KAMMERTHEATER RHEINLAND

W. Müller-Schlesinger
Portrait WMS

1958 geboren in Bingen a. Rh.

Seit 1966 in Leverkusen

1976 erste Bühnenerfahrungen in der Schule und in der freien Theaterszene. Verschiedene Produktionen. Gleichzeitig Pianist in mehreren Bands

1978 Gründung des ersten Kabaretttrios mit Wilfried Schmickler (Mitternachtsspitzen) und Michael Meierjohann (s.u.), ab 1982 mit Klaus D. Huber (Ars Vitalis). Gastspiele im ganzen Bundesgebiet. Während dessen weiterhin tätig als Musiker und Schauspieler in freien Theatergruppen

Ab 1988 erste Fernseh- und Rundfunkproduktionen

Seit 1991 Konzeption, Organisation und Durchführung zahlreicher Veranstaltungen im Bereich Kabarett und Kleinkunst in Leverkusen

1992 bis 1995 Ensemble-Mitglied beim “Düsseldorfer Kom(m)ödchen” unter Kay sen. und Lore Lorentz

Zwischenzeitlich Bühnenarbeit in der freien Szene als Schauspieler, Moderator, Kabarettlehrer und Regisseur

1995 bis 1996 kabarettistische Gastrolle als "Frosch" in der “Fledermaus” in Karlsruhe und Baden-Baden

1997 bis 2012 zweiter Vorsitzender des Förder- und Trägervereins freie Jugend- und Kulturzentren Leverkusen e.V., bis heute intensive Mitwirkung bei Planung, Aufbau und Betrieb des soziokulturellen Zentrums  “Kulturausbesserungswerk” (KAW)

1998 bis 2001 kabarettistische Gastrolle als "Mann" in Deutschlands ältestem Frauenkabarett ”Mamma Grappa” aus Köln

2002 bis 2012 Kabarett-Theater “Müller-Huber” mit Klaus D. Huber (s.o.) mit zahlreichen Auftritten im gesamten deutschsprachigen Raum. Rundfunk- und Fernsehproduktionen

2005 Gründung des “KAMMERTHEATERs RHEINLAND” mit Michael Meierjohann und Klaus D. Huber

Seit 2006 Moderation und Gesprächsführung bei “Saalü!”, dem Landesprojekt zur Wiederbelebung alter Dorfsäle und Förderung der Dorfgemeinschaft in Rheinland-Pfalz. Seit 2009 zusätzlich organisatorische Aufgaben, seit 2012 auch Konzeption und Film.

2009 bis 2010 Moderator beim WDR